Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Servus mitnander,
ein Bahnhof von Fahrrädern umzingelt, das kann doch nur Erlangen sein? Falsch! Das Bild wurde in Bamberg aufgenommen. Dort hat heute die Sandkerwa begonnen. Da empfiehlt sich ein Verzicht aufs Auto. Allerdings gelten auch für die Radfahrer Promillegrenzen.

Noch nüchterne Grüße                                                                  Peter Viebig
Spur führte nach Burgebrach
Nein, so will man seinen Ort nicht in der Zeitung finden. Burgebrach hat sich aus den Schlagzeilen lange herausgehalten. Jetzt wurde dort einer der beiden Verdächtigen festgenommen, die die 17-jährige Anneli in Sachsen entführt und getötet haben. Im Ort kannte man den Täter allerdings kaum.
Gefakter Wagner
Ob Richard Wagner getwittert hätte? Wer weiß? Seine Nachlassverwalter in Bayreuth tun es ganz offensichtlich nicht. Wie sich herausstellte, ist der gut genutzte Festivalaccount @BayreuthFest leider eine Fälschung, die auch von seriösen Medien als Quelle genutzt wurde. Ich kenne da übrigens noch ein paar weitere Institutionen, die nicht selber twittern.
Choreos verboten
Der fränkische Fußball hat schon bessere Zeiten gesehen. Doch anstatt es ihren Mannschaften gleichzutun und spielerisch sowie kämpferisch abzurüsten, gibt es immer noch Fans, die Zoff machen, ja sogar Choreos. Letzteres wird beim am 13. September steigenden Derby zwischen dem FCN und dem Fürther Kleeblatt allerdings unterbunden. Zumindest für die Gäste.
Wurst aus dem Automaten
Während sich die Städter noch streiten, ob Discounter auch nachts öffnen dürfen, haben Landwirte aus der Fränkischen längst eine Lösung gefunden. Eine Lösung für das bekannte Problem, wenn einen zur Unzeit Heißhunger auf Presssack oder Blutwurst überfällt. In der Fränkischen Schweiz muss zwar ohnehin keiner darben. Jetzt gibt es zudem noch Nachschub im Automaten - auch außerhalb der Ladenöffnungszeiten.
Ekel-Bücher
Etliche Bayreuther haben weder Respekt vor fremden Eigentum, noch - und das ist mittlerweile leider häufiger zu beklagen - vor dem gedruckten Wort. Da wird in Bücher gekotzt, geschissen oder uriniert, dass es nicht nur einer Sau, sondern auch dem Bibliothekspersonal graust. Wenn das am Ende nur noch Onleihe macht, braucht sich niemand zu beschweren.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 


Peter Viebig
Marienstraße 9
90402 Nürnberg
Deutschland
vipraum@online.de