Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Servus mitnander,
iiiih, Alkohol! Am Ende startet noch einer ein Bürgerbegehren... Gut, in die Blätter kann man Reis einwickeln. Aber die Trauben gehören weg, zumindest schnell gegessen. Denn jetzt sind sie noch:

Unausgegoren                                                                              Peter Viebig
Betrunken regieren
Für Freunde des gepflegten Suffes wiederum bietet Bamberg allemal mehr als Nürnberg. Auch wenn ein jetzt veröffentlichtes Städteranking anderes signalisiert. Kein Wunder also, dass der ungarische Regierungschef Viktor Orban schon am Vortag seines Besuches bei der CSU-Herbstklausur in Kloster Banz anreiste um in Bamberg abzuhängen. Die Webseite "betrunken wählen" gibt es schon. Das Pendant "betrunken regieren" fehlt noch.
Hinterm Horizont
Im unterfränkischen Mellrichstadt (Kreis Rhön/Grabfeld) soll die Mittelschule nach Udo Lindenberg benannt werden. Lindenberg hat nichts dagegen. Dabei hatte er sich durchaus in der Vergangenheit schon gegen das von den "Paukern" geförderte Strebertum ausgesprochen. Aber in Mittelschulen ist die Strebergefahr offenbar geringer.
Ein Mittelfranke beißt in den sauren Apfel
Im Grund genommen ist dieser unbekannte Mittelfranke eine arme Sau. Nicht mal spenden kann man für ihn, obwohl einen Mitleid übermannt bei der Lektüre seines Schicksals. "Wenn jemand so viel Geld gewonnen hat, dann ist er schutzbedürftig", bittet ein Sprecher von Lotto Bayern um Mitgefühl. Der Lottosprecher wiederum ist froh und zufrieden, hat ihn doch der Mittelfranke vor einer drohenden Zwangsausschüttung bewahrt. Glück, so lernen wir, ist also nicht 33 Millionen Euro zu gewinnen, sondern einen solchen Betrag nicht zwangsausschütten zu müssen.
Wo die Kuh hinscheißt
Es gibt Wochen, da klafft eine Lücke zwischen den ganz großen Themen und der Enkeltrick-Kurzmeldung. Trotzdem wollen Lokalteile gefüllt werden. Zum Beispiel der Erlanger. Da trifft es sich gut, wenn im Uttenreuther Ortsteil Weiher ein Cowshitbingo veranstaltet wird. Die Kuh wird auf eine durchnumerierte Wiese zum Scheißen geschickt und man darf drauf setzen, in welches Feld der Fladen klatscht. Interessant, welche Folklore vor den Toren des Wissenschaftsstandortes Erlangen gedeiht.
Schnellerfassungs-Bahnhof
Nochmal Erlangen: Dort gibt es jetzt eine Speed-Capture-Station. Da in der Hugenottenstadt mehrheitlich Akademiker wohnen, werden deren Bürger wissen, was das ist. Den anderen helfe ich drauf. Es handelt sich um ein Gerät zur Erfassung biometrischer Daten, das jetzt vom Einwohnermeldeamt angeschafft wurde. Im Augenblick geht es nur um Passbilder, Fingerabdrücke und die Unterschrift. DNA, Körpergeruch oder Augenhintergrund lassen sich aber sicher noch nachrüsten. 


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 


Peter Viebig
Marienstraße 9
90402 Nürnberg
Deutschland
vipraum@online.de