Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Servus mitnander,
Kirschen kann jeder. Außerdem sind die eh längst verblüht. Dafür springt der Apfel in die Bresche und trumpft noch rechtzeitig vor den Eisheiligen auf. Wenn ich in Cupertino arbeiten würde, dann hätte ich da irgendwas Eventmäßiges daraus gemacht. Bei Apple blüht nämlich schon lange nichts mehr richtig. Nicht mal der Nürnberger Apple-Store kommt in die Puschen.
Helfe immer gerne:                                                                    Peter Viebig


Die Kickers auf dem Weg nach oben?
Es gab Zeiten, da bestand die deutsche Nationalmannschaft nur aus Spielern aus Nürnberg oder Fürth. Das ist lange her. Jetzt schicken sich immerhin zwei der drei fränkischen Mannschaften im Profifußball an, via Relegation in die nächsthöhere Liga aufzusteigen. Der 1.FCN will in Liga 1. Die Würzburger Kickers in Liga 2. Letztere streben sogar nach noch Höherem. Über kurz oder lang wollen die Kickers die Nummer 1 im fränkischen Fußball werden. Dafür soll dann auch ein zweistelliger Millionenbetrag in den Stadionausbau investiert werden. Ach so, die Dritten! Das sind die Fürther: Denen reichte es in dieser Saison aber offenbar schon, in die Nürnberger Diskos eingelassen zu werden.
Blöde Bayreuther
Ewig meckern, aber den Arsch nicht hochkriegen, wenn es gilt, etwas gegen die Ursachen zu tun. Solches Verhalten kennt wohl fast jeder aus seinem Bekanntenkreis. Jetzt wurde es massenhaft in Bayreuth verortet. "Blöder als blöd" seien die Bayreuther, wetterte Grünen-Stadtrat Klaus Wührl, nachdem das Bürgerbegehren gegen den Umbau der Stadthalle mangels Beteiligung scheiterte.
Die arme Königin!
In Verbindung mit Menschen klingt der Begriff Bratwurst eher nach Beleidigung. Etwa beim Bratwurstjournalisten. Jetzt gibt es erstmals eine Bratwurstkönigin. Sie heißt Simone Schönleben und lächelt auf den Bildern ziemlich verkniffen. Wahrscheinlich wurde sie von ihrem Arbeitgeber, einer Metzgerei in Neustadt/Aisch, ins Amt gedrängt. 
Mit Wurzel länger frisch
Salat schlafft meistens schon auf dem Weg zum Händler ab. Das muss nicht sein. Ein Bauer aus dem Nürnberger Knoblauchsland bringt seine Salate neuerdings mitsamt Wurzelballen auf den Markt. Der Kunde hat dennoch nicht mehr Biomüll, weil er nämlich nicht so viele welke Blätter wegschneiden muss. So ganz neu ist das alles freilich auch nicht. Kräuter werden seit Jahren ja auch mit Wurzelballen in häßlichen Plastiktöpfen verkauft.
Siemens ist mal wieder peinlich
Nein, an der - natürlich wohlwollenden - Berichterstattung der Lokalmedien kann es nicht gelegen haben, dass sich nun alle Welt über die Neuausrichtung der Erlanger Siemens-Medizinsparte lustig macht. Healthineers heißen die Mitarbeiter dort ab sofort. Und selbst dem bekanntlich polyglotten Erlanger kommt das nur schwer über die Lippen. Da hilft dann auch der eher im negativen Sinn eingängige Song "We are Healthineers" nicht. Bei YouTube hat der zwar jede Menge Klicks, aber wohl hauptsächlich von Leuten, die sich gerne mal fremdschämen.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

NZ
Peter Viebig
Marienstraße 9
90402 Nürnberg
Deutschland


viebig@online.de