Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Servus mitnander,
selbst in Österreich sind nicht alle braun. Von einem meiner Lieblingsösterreicher stammt zum Beispiel der Reim: "Beim Duft von Chemikalien, träumt sie von Italien". Das Stück ist schon etwas älter. Inzwischen ist italienisches Flair sogar in Franken dahamm. Zum Beispiel in Bamberg. Da reicht dann sogar chemiefreies Bier zum Träumen.                                                           
Sweet dreams!                                                                           Peter Viebig


Wir sind so zweitklassig
Franken ist zweite Liga. Gleich drei fränkische Vereine sind jetzt dort vertreten. Zweitklassig, das können wir. Deshalb haben die Würzburger Kickers auch souverän den Aufstieg aus Liga 3 geschafft. Demgegenüber scheint die Kluft nach oben (wie außerhalb des Fußballs auch) immer größer zu werden. Mauern sind da auch kein adäquates Gegenmittel. In Nürnberg wird deshalb gerade ziemlich gelitten. Aber immerhin gibt es nächste Saison vier fränkische Derbys. Da können wir uns dann die für den Aufstieg nötigen Punkte selber wegnehmen.
Sportschuhe aus Ansbach
Wer meint, Sportschuhe würden nur in Herzogenaurach hergestellt, der muss umdenken. Adidas hat jetzt bei Ansbach eine Speedfactory aufgebaut. Klingt besser als 3D-Drucker, macht aber im Prinzip dasselbe: Der Kunde lässt seinen Fuß scannen und der Roboter (vulgo Drucker) fertigt dann ruckzuck den passenden Schuh. Leider hat der Club keinen Ausrüstervertrag mit Adidas mehr. Zu den Tränen kommen da auch noch die Blasen.
Wenn uns der User unser Bier wegnimmt
Weil das Reinheitsgebot Geburtstag feiert, werden wir derzeit mit Texten zum Gerstensaft zugeschüttet. Selbst ansonsten bier(!)ernste Publikationen versuchen mit prominenter Platzierung des Begriffs "Bier" ihrer Leserschaft ausnahmsweise mal ein dezentes Schmunzeln ins Gesicht zu zaubern. Da das Bier mittlerweile auch wieder draußen geschluckt werden will, werden zudem unsere Biergärten beworben. Worldwide!  Ich bin jedesmal froh, dass es immer noch ein paar gute gibt, die da nicht auftauchen. Verraten werde ich die natürlich nicht. Am Ende nehmen mir da irgendwelche Usermassen den Platz weg.
Der große Beutegreifer war da
Franken gehört ja auch zu Deutschland. Das wird einem überdeutlich bewusst, wenn man sich mit dem blutigen Auftritt eines einzelnen Wolfes bei Güntherstal (Nürnberger Land) beschäftigt. Da kommt erstmal seit der Steinzeit wieder ein Wolf nach Franken, reißt dort ein Schaf und wo bleibt das Überraschungsmoment? Nichts da! Für so etwas gibt es bereits einen "Maßnahmenkatalog", einen "Managementplan" und einen "Ausgleichsfonds Große Beutegreifer". Wäre ich ein Wolf, ich ginge woanders hin.
Der Bayreuther ist der Buhmann Frankens
Ein "Sling Shot" ist eines dieser Fahrgeschäfte, die auf Rummelplätzen dafür sorgen, dass es jenen, die weniger trinken, ebenfalls schlecht wird. Natürlich ist das Nach-oben-Schleudern der Kundschaft nicht ganz billig, trotzdem aber nicht preisstabil. Dem Publikum auf dem Bayreuther Volksfest missfiel dieses preisliche Auf und Ab. Dem Betreiber missfiel hingegen die Resonanz der Besucher. Die Bayreuther seien rotzig, meinte er und kündigte an, um die oberfränkische Metropole künftig einen Bogen zu machen. Trotzdem gut, dass man da keine anderen Sorgen hat.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

NZ
Peter Viebig
Marienstraße 9
90402 Nürnberg
Deutschland


viebig@online.de