Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Servus mitnander,
Geschlechtertürme kennen Italienfreunde aus der Toscana. In Franken gibt es dagegen Türme, die eher formal-obszön in den Himmel ragen. Etwa der Schlot der Unikliniken in Würzburg. Wahrscheinlich wurde der nicht ohne Absicht so konzipiert, signalisiert er doch: Wir behandeln auch sowas.
Bei dieser Gelegenheit an die fränkische Combo JBO erinnernd:         Peter Viebig

Hundert Profs für Nürnberg
Nürnberg ist zwar keine Arbeiterstadt mehr, die Akademikerschaft blieb dennoch eine  Minderheit. Das soll nun anders werden. Eine richtige Universiät mit 6000 Studenten und 100 Professoren soll in Nürnberg stationiert werden. Im Augenblick sieht die Ankündigung aber eher wie ein Trostpflaster dafür aus, dass die Technische Fakultät (aka Siemens-Uni) nicht umzieht und in Erlangen bleibt.

Kerwa-Katastrophe

Wenn es um die Kirchweih geht und die vielleicht sogar ausfällt, dann kann man gar nicht genug "+++EIL+++" vor die Meldung packen. So geschehen ist das am Mittwochabend, nachdem die Betreibergesellschaft die Bamberger Sandkerwa abgesagt hat. An der Begründung wird noch gebastelt. Es geht aber um Sicherheit und die dafür erforderlichen Kosten, sowie um das Bemühen, denen, die immer schon gesagt haben "Wir schaffen das nicht", keine Wahlhilfe zuteil werden zu lassen.
Das Wandern und die Tradition
Nicht nur der Bundesinnenminister hat während des verlängerten Wochenendes eine Diskussion zur Leitkultur angestoßen, sondern auch ein Wanderer in Weitramsdorf (Landkreis Coburg). Der bediente sich aus dem Bierkasten einer anderen Maiwandergruppe und berief sich dabei auf bei uns geltende Traditionen. Da die Beklauten von derart tradierten Werten nichts wussten, artete das Ganze in eine wilde Schlägerei aus. Gut, dass der Minister nie in Oberfranken wandern geht!
Stamm wird Strohhalm
Der Franke ist nicht bloß traditionsbewusst, sondern mitunter auch offen für Neues. So hat sich jetzt der Bürgermeister der unterfränkischen Gemeinde Burgsinn der noch namenlosen und nicht einmal gegründeten Partei einer bayerischen Ex-Grünen angeschlossen. Im Morast der Politik klammert man sich halt an jeden noch halbwegs sauberen Strohhalm - erst recht, wenn er Stamm heißt.
Polizei gegen NATO-Partner
Das transatlantische Bündnis hat mittlerweile Risse bekommen. Allerorten wagen sich Kritiker am NATO-Partner USA aus der Deckung. Sogar die Altdorfer Polizei. Die will es nicht länger hinnehmen, dass die US-Streitkräfte den Verkehr in ihrer Innenstadt blockieren. Und das offensichtlich nur, weil die zu blöd sind, ihre Navis zu bedienen. Was dies für den Ernstfall bedeutet, mag sich unsereins gar nicht ausdenken.
Die Mode geht, der Jugendrichter kommt
Erinnert sich noch jemand an die Horrorclowns? Immerhin fiel dieser Modewelle das McDonald´s-Maskottchen Ronald zum Opfer. Inzwischen ist die Luft draußen. Dafür beginnen die Gerichtsmühlen zu mahlen. Zwei junge Frauen wurden vom Würzburger Jugendgericht verurteilt, weil sie im Clownskostüm eine Frau so erschreckt hatten, dass diese eine posttraumatische Belastungsstörung erlitt.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

NZ
Peter Viebig
Marienstraße 9
90402 Nürnberg
Deutschland


viebig@online.de