Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Servus mitnander,
während sie zuvor noch zu hunderten am benachbarten Brückengeländer hingen, machen sich die Liebesschlösser am eigens dafür vorgesehenen Gestell noch ziemlich mickrig aus. Der Mensch lässt sich halt ungern gängeln. Auch der liebende. Wenn ich Hersteller von Vorhängeschlössern wäre, würde ich mich über solche, das Geschäft schädigende Behördeneingriffe beschweren. Aber wahrscheinlich wollen die Behörden auch nur Liebe.
Love is all you need:                                                                       
Peter Viebig

Atmen soll auch künftig noch möglich sein
Langsam dämmert es selbst der bayerischen Staatsregierung, dass dem Flächenfraß Einhalt geboten werden muss - vorallem in Unterfranken, wo er besonders wütet. Deswegen plant man jetzt Frischluftschneisen. Denn atmen sollen diejenigen, die in der versiegelten Fläche ihr Dasein fristen, schließlich noch können. Dass die Ursachen komplexer sind und auch etwas mit der Gewerbesteuer zu tun haben, darauf haben gleichzeitig der Bund Naturschutz und der Bayerische Gemeindetag aufmerksam gemacht.

Gestank, der zuckt

Bei Fragen des Lebens wird man oft im Internet fündig. Da entdeckten die Ermittler jetzt auch die Lösung für den rätselhaften Fäkalienregen in Schornweisach bei Uehlfeld. Die Zuckmücke soll es gewesen sein. In riesigen Schwärmen tanzen die Mückenmännchen, um die Weibchen auf sich aufmerksam zu machen und sie zu begatten. Diese legen dann bis zu 1000 Eier ab. Eier und tote Mücken könnten wegen ihrer Duftnote für Fäkalien gehalten werden, meint die Polizei. Mancher Schornweisacher glaubt dieser Version eher nicht. Die Geschichte könnte also vielleicht doch nicht beendet sein.

Ex-Politiker fungieren als Drohkulisse
Nicht nur russische Ölkonzerne leisten sich Ex-Politiker als Türöffner. Auch bei eher regional agierenden Unternehmen ist das üblich. Wie das funktioniert wurde dieser Tage anhand eines "Verkaufsgesprächs" der Nürnberger Schultheiß Bau öffentlich. Da wurden Eigentümer mit Enteignung und einem leibhaftigen Ex-Ministerpräsidenten (CSU) bedroht. Die Liste derer, die für Schultheiß auf diese Art in die Bresche springen, ist durchaus illuster. Auch die SPD ist mit an Bord. Sogar ein Vertreter der Kirche. Die Grünen dagegen sind noch außen vor und regen sich jetzt auf.  

Halbherzige Suche
Im Bezirkskrankenhaus Ansbach wird ein Patient als verschwunden gemeldet.  Die Klinikleitung reagiert eher unaufgeregt. Sie versucht zunächst, ihn anzurufen. Weil er nicht hingeht, schickt sie den Sicherheitsdienst los. Der scheint aber schon so kaputtgespart worden zu sein, dass er nicht auch noch die auf dem Gelände herumstehende Fauna inspizieren kann. Erst der Mitarbeiter einer Cateringfirma entdeckt im Gebüsch die seit zehn Tagen vor sich hin verwesende Lecihe. Diese soll jetzt schnell beseitigt werden. Am Ende findet jemand noch was.

Schmunzeln über Mauern
In Erlangen rätseln sie über eine Mauer. Und zu Mauern fällt dem Deutschen halt so manches ein. Sogar Dinge, die "zum Schmunzeln anregen". Dabei dient die "Lego-Mauer" von Erlangen nur dem akustischen Schutz der Gäste eines Lokals, das wegen eines bestehenden Getränkelieferungsvertrages mit einer hiesigen Großbrauerei ohnehin schon Mitleid verdient hat.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

NZ
Peter Viebig
Marienstraße 9
90402 Nürnberg
Deutschland


viebig@online.de