Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Servus mitnander,
es ist ein bisschen wie beim Hollywood-Film: Man muss sich nur irgendwie durchquälen, am Ende wird alles gut. Da kommt sie auf wundersame Weise doch noch, die Rettung: Es regnet und sogar der Buchs hat die ruchlosen Zünslerangriffe überstanden. Wobei die Folgen durchaus sequeltauglich sind. Einerseits machte der Regen nämlich Brücken unpassierbar, andererseits verhalf er dem Club zu einem Punkt im Abstiegskampf.
Schöne Adventszeit, wünscht:                                                            Peter Viebig


Flachlandtiroler

Auch wenn sie ein früherer Kanzler deswegen zum Arzt geschickt hätte, machen derzeit viele auf Visionen. Und das ausgerechnet noch in Nürnberg. Den dortigen Digitalgipfel versuchten dennoch eher Flachlandtiroler mit Halbschuhen zu erklimmen. Da ließ sich dann beispielsweise Horst Seehofer Fragen von Sigmund Gottlieb stellen. Mehr Neuland geht praktisch nicht. Aber wenigstens hatten die beiden Digitalministerinnen eine kurze Anreise.

Mehr Durchblick im Passivhaus
Freilich waren es nicht bloß die fränkischen Digitalministerinnen, die Nürnberg als Austragungsort für den Digitalgipfel prädestinierten. Die Stadt gilt auch als OpenSource-Zentrum. Auch wenn sie wenig unternimmt, das zu fördern. Jetzt zog es die Open XChange AG (250 Mitarbeiter) nach Köln. Unter anderem weil die Nürnberger Justiz zu langsam arbeitet. Die rüstet immerhin baulich auf. Mit einem 28,7 Millionen teuren Neubau Videoleinwänden, Passivbauweise und Pipapo. Möge sich der Sachverstand dazu gesellen!

Bloggen für den Einzelhandel
Während andere von Flugtaxis faseln, zeigt die Stadt Hof, wie man mit einer richtigen Digitalstrategie den analogen Einzelhandel voranbringen kann. Gerade wurde die Zusammenarbeit mit einer Bloggerin verlängert, die im Netz Hofer Geschäfte vorstellt und so erfolgreich für deren Angebot Werbung macht.


Banausen am Bagger
Dass es im südlichen Mittelfranken wertvolle Naturdenkmäler gibt, hätten vielleicht nicht alle gewusst. Blöd nur, wenn nicht einmal die Einheimischen darauf Rücksicht nehmen. In der Gemeinde Sammenheim hat sogar ein Gemeindebeauftragter mit seinem Bagger die dortige Kalkstoffquelle platt gemacht. Zuvor wurde in der Nachbarschaft bereits die Steinerne Rinne zerstört. Scheint fast so, als stecke da Methode dahinter. 

Druckereien unter Druck
Auch wenn die Zeitungstitel noch am Leben gehalten werden, um so Vielfalt vorzugaukeln, lässt sich der Niedergang von Print nicht aufhalten. Vor einigen Tagen musste der Druckstandort Nürnberg einen Tiefschlag verkraften, jetzt ist Bayreuth dran. Die dortige Zeitungsdruckerei schließt. Der Nordbayerische Kurier wird künftig in Hof gedruckt.


Wenn man selbst der Fehler ist
Der Marientorzwinger in Nürnberg bringt eigentlich alles mit, was eine Wirtschaft braucht: schönes Ambiente, zentrale Lage, riesiger Biergarten mit altem Baumbestand... Trotzdem läuft der Laden seit Jahrzehnten eher schlecht als recht und nun gar nicht mehr. Woran es liegt? Darauf weiß eigentlich fast jeder Nürnberger die richtige Antwort. Nur der Schuldige, die Tucher-Brauerei, offenbar nicht. 

Geheimtipp für die Mäusejagd

Vor dem Landgericht Bayreuth muss sich gerade ein ziemlich trottelhaft agierendes Einbrechertrio (natürlich aus Kulmbach) verantworten.  Aber selbst solche Verhandlungen bieten Erkenntnisgewinn. Nicht nur, dass man erfährt, wie man es nicht machen sollte, sondern auch, wie Mausefallen am besten bestückt werden: mit Nutella.
 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

frankennews
Peter Viebig
96172 Mühlhausen
Deutschland


viebig@online.de
https://vipraum2.de/

Zur ausfürlichen Datenschutzerklärung: https://vipraum2.de/datenschutzerklaerung/